El Rey – Die alte Ruinenstätte der Maya


thumb overlay

Auf der Ostseite der Yucatán Halbinsel erwartet den Besucher von Mexiko ein besonderes Highlight. Denn hier wartet die Ruinenstätte El Rey darauf, erkundet zu werden. Die archäologische Stätte El Rey liegt nahe dem Stadtzentrum von Cancún und ist leicht von dort zu erreichen. Die Maya Stätte El Rey beherbergt eine lange Geschichte und zieht daher vor allem kulturbegeisterte Menschen in seinen Bann. Denn hier gibt es viel zu erleben. Für die heutigen Bewohner der Region bedeutet die Ruinenstätte ein Denkmal an ihre eigene Vergangenheit, auch wenn viele Bewohner von spanischen Einwanderern abstammen. Für sie ist El Rey zudem ein wichtiger Ort, da die Stätte viele Touristen anzieht und die Region zu einem Touristengebiet werden ließ, wodurch viele Menschen einen Arbeitsplatz bekamen, die zuvor in großer Armut leben mussten.
 

 

Überbleibsel aus der Vergangenheit

Historiker vermuten heute, dass El Rey schon im Jahre 300 n. Chr. besiedelt war. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Region zu einem wichtigen Handelsknoten an der Ostküste. Als Ergebnis dieses Handels entwickelte sich der Ort stetig weiter und nahm Beziehungen zu den umliegenden Ansiedlungen auf. So kam es dazu, dass El Rey ein bedeutendes Zentrum an der Ostküste wurde. Letzten Überreste der Maya Ruinen in El Rey.Doch nachdem die spanischen Siedler im 16. Jahrhundert in Yucatán eintrafen, verließen die Einwohner ihre Stätte und gaben sie somit auf.

Forscher konnten einige Grundrisse der aus Stein erbauten Gebäude freilegen, welche heute als beliebtes Touristenziel gelten. Gebäude aus Holz haben den Witterungen der Zeit nicht standgehalten und gingen verloren. Doch den Archäologen gelangen weitere Funde. Dazu zählen Wandmalereien, Keramik, Kupfer und sogar Schmuck. Diese Schätze können im örtlichen Museum betrachtet werden und führen den Gast in eine längst vergangene Zeit, als die Mayas noch über das Land herrschten und mit der Natur in Verbundenheit lebten.

 

Die Highlights der Ruinenstätte

Natürlich hat der Besucher in der Ruinenstätte El Rey einiges zu erwarten, denn hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Die Öffnungszeiten sind von 8:00 bis 15:00 Uhr. Neben kulturellen Einblicken in eine niedergegangene Zivilisation erwartet den Besucher eine schöne Flora und Fauna. Nahe der Ruinenstätte El Rey leben zahlreiche Leguane. Aufgrund der vielen Touristen sind diese Tiere handzahm und können sogar gefüttert werden. Die zutraulichen Tiere sind eine beliebte Attraktion bei Jung und Alt aus allen Ländern.

 

 

Der Besucher hat die Möglichkeit, die Ruinen selbst zu erkunden oder eine Führung durch die Anlage zu buchen, bei welcher ein Kleiner Leguan hängt an einem Stein in El Rey.Touristenführer alles Wissenswertes über El Rey erklärt, wodurch der Besucher eine Menge über die Vergangenheit einer Kultur und eines Ortes kennenlernt.

 

Die Unterbringung bei einem Besuch

Das Gebiet rund um die Mayastätte ist heute eine beliebte Touristenregion. Nachdem der Andrang in den letzten Jahren immer mehr zunahm, bildete sich hier eine Art Touristenzentrum. So kam es dazu, dass in der Umgebung von Cancún zahlreiche Hotels und andere Unterbringungen ihre Pforten öffneten. Dadurch ist es jedem Besucher möglich, die passende Übernachtungsmöglichkeit zu finden, die er sich auch leisten kann. Die Region glänzt mit Edelhotels und Unterbringungen für wenig Geld. Die meisten Hotels bieten eine Besichtigung der Anlage gleich im Preis mit an.