Spring Break


thumb overlay

Jedes Jahr kommen über 200.000 amerikanische Studenten aus Kanada und den USA in den berühmt- berüchtigten Frühjahrsferien, dem Spring Break, nach Cancún zur größten Party des Kontinents. Was in Europa nur Mallorca kann, ist in Cancún größer und bunter als sonst irgendwo auf dem amerikanischen Kontinent oder der Welt. Seit über 20 Jahren ist Cancún die Nr. 1 unter den Party Locations der Welt. In den frühen siebziger Jahren beschloss die mexikanische Regierung einen Touristenort auf der Halbinsel Yucatán zu errichten. Das Ergebnis war Cancún. Heute haben sich an der kilometerlangen Strandpromenade Cancúns zahlreiche Clubs, Hotels und Resorts niedergelassen. Der Norden der Insel gilt heute als besonders exklusiv, hier finden sich die schicksten und teuersten Clubs und Bars. Während des Spring Breaks gibt es wohl keinen weiteren Ort auf der Welt, wo so ausgefallen gefeiert wird wie hier in Cancún.

Zu Beginn der 1990er Jahre fuhren immer mehr amerikanische Studenten über die Grenze nach Süden zum Spring Break Feiern. Die Strände in Florida waren zu der Zeit so überlaufen, dass es viele junge Menschen an neue Plätze zog, an denen das Wasser warm und der Sand weiß war. Den perfekten neuen Strand fanden sie in Mexiko. Cancún ist mit seinem sagenhaften Strand und den vielen Hotels zum beliebten Ziel geworden und lockt Sexy Frau spaziert am Strand von Cancún.mit reizvollen All-Inklusive Angeboten. In Mexiko liegt das Mindestalter für Alkoholkonsum bei 18, statt wie in den Vereinigten Staaten bei 21. Cancún hat sich zu einem der der kultigsten Partyorte der Welt entwickelt.
 

Der Spring Break heute

Der Spring Break in Cancún ist heute ein Markenname und ein Versprechen für gute Partys. Mitte der 90er Jahre begann der Siegeszug des Spring Break in Cancún. MTV sendet jedes Jahr eine große Liveübertragung von der besten Party der Welt. Der Zustrom an jungen Menschen hat seit dem nicht nachgelassen. Bis heute sendet MTV die meisten seiner Spring Break Shows von Cancún. Angesagte Künstler aus der Film- und Musikszene treten in den Shows auf. In den lauen Sommernächten feiern die jungen Menschen in den über 200 Clubs. Der Spring Break an der mexikanischen Karibikküste bietet alles, was sich das junge Partyvolk wünscht. Die Strände sind weiß und endlos, das Wasser ist warm, die Tage heiß und die Nächte mild. Das Angebot an Aktivitäten ist praktisch grenzenlos, das Nachtleben einmalig auf der Welt. Die beste Tageszeit am Strand ist definitiv nach Sonnenuntergang. Die beliebtesten und exklusivsten Clubs beim Spring Break sind The Myth, Senor Frogs, Dady’O, Coco Bongo und La Boom. Die Partyveranstalter versuchen durch pompöse Lichtshows die Partyjünger zu locken. Beliebt sind Themen- und Motto Partys oder nächtliche Bootstouren auf die Nachbarinsel Isla Mujeres mit Cocktails und Tequila.
 

Die angesagtesten Clubs beim Spring Break

Der Strand bietet etwas für jeden Geschmack. Ob es eine kleine niedliche Hafenkneipe oder ein exklusiver Club sein soll – hier kommt jeder auf seine Kosten. Das Coco Bongo und das Dady’O gehören ebenfalls zu den legendären Clubs des Spring Break in Cancún. Im Coco Bongo regiert die Gesetzlosigkeit. Extravagante Bühnenauftritte und die beste Tanzmusik des Jahres gepaart mit Liveshows und Konfettiregen – dieser Club hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Gäste bis in die frühen Morgenstunden bei Laune zu halten. Im Dady’O feiern die Spring Break Partygänger in einer nachgebildeten unterirdisch Höhle. Der Club mit den psychedelischen Video- und Lichtshows zählt zu den Top 5 der Welt. Auch das Senor Frogs gehört zu den etablierten Größen des Spring Break in Cancún. Neben hausgemachtem Brot und Grillrippchen gibt es verrückte Partyaktionen mit Wasserpistolen und Popkornkämpfen. Dazu kommt die Lagune, die mit der riesigen Wasserrutsche zum Schwimmen einlädt. Livebands und das Beste vom Plattenteller sorgen für gute Stimmung. Spring Break Mädels am tropischen Strand von Cancún.Ein weiterer beliebter Club beim Spring Break in Cancún ist und bleibt des Basic Cancún. Seine Architektur bietet einen einmaligen Blick auf die Lagune. Die Wassereffekte und der hydraulische Lift der Tanzfläche locken jede Nacht bis zu 1800 Partywütige auf die drei Tanzdecks. Von Hip-Hop über House, Reggae und Pop ist hier alles dabei. Ein weiteres Highlight während des Spring Break in Cancún ist das Bulldog Café. Hier liebt und lebt man Rock & Roll. Livekonzerte, Stars an jeder Ecke und ein edler Jacuzzi sorgen für den ganzen besonderen kosmopolitischen Stil dieses Clubs. Auf der Tanzfläche erleben die Menschen überwältigende Lasershows, Spezialeffekte und Lichtshows. Im Carlos n Charlies erlebt man die mexikanische Leidenschaft in Form der reichhaltigen und bunten Buffets, welche die Vielfalt der Küche Mexikos wiederspiegeln.
 

Mit dem Springbreak den Alltag hinter sich lassen

Wer einmal den Alltag und den Stress der Universität für eine gewisse Zeit außer Acht lassen möchte, sollte sich eine kleine Auszeit nehmen und am Springbreak in Cancún teilnehmen. Der Springbreak bedeutet übersetzt „Frühjahrspause“ und findet jährlich zwischen März und April statt. Vor allem studentische Besucher feiern auf den verschiedenen Partys sehr ausgelassen, doch auch Singles und Alltagsgestresste sollten sich diese kleine Auszeit gönnen. Was kann es da Aufregenderes geben als einen Singleurlaub in Mexiko zur Zeit des Springbreaks?
 

 

Cancún – Die Stadt der Partynächte

Cancún an der Ostküste von Mexiko ist ein Paradies für Partygänger, doch das ist nicht alles, was die Stadt zu bieten hat. Die alten Mayas hinterließen besonders in der Architektur ihre Spuren, sodass ein Stadtbummel durch die belebten Straßen der Stadt ein ganz besonderes Highlight darstellt. Besonders in den Abendstunden laden vielfältige Nachtclubs, Diskotheken und Bars zum Feiern und Abschalten ein. Doch auch die vielen Strandpartys laden während des Springbreaks zu guter Laune, Musik und leckeren Cocktails ein.
 

Die Nähe zur Kultur

Abseits des Partylebens in der Stadt haben die Besucher die Möglichkeit, das Weltkulturerbe „Chichén Itzá“ zu besichtigen und mehr über die Mayas zu erfahren. Auch das Unterwassermuseum im National Marine Park in Cancún ist einen Besuch wert, ebenso sollten die vielen verschiedenen Unterwasserhöhlen wie die „Dos Ojos“ nicht außer Acht gelassen werden. Wer sich nicht in den Partytrubel stürzen möchte, hat ebenfalls die Möglichkeit, sich an verschiedenen Wassersportarten zu versuchen oder einfach nur am Strand zu entspannen. Abschalten, feiern und gleichzeitig Kultur erleben – genau das macht Cancún aus.
 

Tauchen am zweit größten Riff der Welt

Beim Spring Break Cancún wird nicht nur für ein umwerfendes Nachtleben gesorgt, tagsüber dreht sich alles ums Wasser und um Abenteuer. Von Sport bis Kultur und Natur ist alles möglich. Im Oasis Hotel, einem der beliebtesten Hotels für Spring Breaker auf der Halbinsel, werden Volleyballturniere und Strandwettbewerbe ausgetragen. Das Gran Costa Real, das Toore Dorada, das Verano Beat und das Aquasol sowie das Auqamarina liegen direkt gegenüber vom La Boom. Direkt neben dem Fat Tuesdays befinden sich das Dos Playas und das Villas Tacul. Für die studentischen Geldbeutel haben das Condominiums Girasol oder das Carisa Y Palma gute Preise und tolle Aktivitäten in direkter Nähe zur Partymeile. Nicht weit entfernt liegen die Ruinen der alter Maya Tempel. Tulum und Chichén Itzá laden zu einem Tagesausflug auf den Spuren der Maya ein. Vor der Küste Cancúns liegt das zweitgrößte Korallenriff der Welt. Täglich werden Tauchgänge in den atemberaubenden Korallengärten angeboten. Auch Schnorcheln im klaren Wasser gehört beim Spring Break in Cancún tagsüber zu den beliebten Beschäftigungen. Die große Zahl an bunten Fischschwärmen findet überall Begeisterung. Direkt vor der Küste leben noch immer Delfine und überall werden Gelegenheiten zum Schwimmen mit diesen sensiblen Tieren angeboten. Die Küste lässt sich auch gemütlich vom Pferderücken aus entdecken. Geführte Ausritte im Sonnenuntergang durch den weißen Sand führen zu versteckten Höhlen, Lagunen und Frischwasserquellen. Seit den ersten Tagen des Spring Break in Cancún haben die wilden Partys nichts von ihrer Faszination verloren.